Intel Xeon W-2235 Prozessor 3,8 GHz 8,25 MB - SECOMP Austria
Intel Xeon W-2235 Prozessor 3,8 GHz 8,25 MB Intel Xeon W-2235 Prozessor 3,8 GHz 8,25 MB

Intel Xeon W-2235 Prozessor 3,8 GHz 8,25 MB

Art.-Nr. 522531826
Marke / Hersteller INTEL
Herst.-Art.-Nr. CD8069504439102
EAN 0008360993000

Intel Xeon W-2235. Prozessorfamilie: Intel® Xeon® W, Prozessorsockel: LGA 2066 (Socket R4), Komponente für: Server/Arbeitsstation. Speicherkanäle: Quad-channel, Maximaler interner Speicher, vom Prozessor unterstützt: 1024 GB, Speichertypen, vom Prozessor unterstützt: DDR4-SDRAM. PCI Express Konfigurationen: 1x4,1x8,1x16, Unterstützte Befehlssätze: SSE4.2,AVX,AVX 2.0,AVX-512, Skalierbarkeit: 1S. Verpackungsbreite: 44 mm, Verpackungstiefe: 116 mm, Verpackungshöhe: 101 mm. Prozessor-Paketgröße: 45mm x 52.5mm

Intel® Turbo-Boost-Technik Die Intel® Turbo-Boost-Technik erhöht dynamisch die Frequenz eines Prozessors nach Bedarf, indem die Temperatur- und Leistungsreserven ausgenutzt werden, um bei Bedarf mehr Geschwindigkeit und andernfalls mehr Energieeffizienz zu bieten. Intel® vPro™ Plattformqualifizierung Intel® vPro™-Technik ist eine Zusammenstellung von Sicherheits- und Verwaltbarkeitsfunktionen, die in den Prozessor integriert sind und vier kritische Bereiche in der IT-Sicherheit handhaben: 1) Bedrohungsverwaltung, darunter Schutz vor Rootkits, Viren und Malware, 2) Schutz von Identitäten und Website-Zugriffspunkten, 3) Schutz von vertraulichen persönlichen und geschäftlichen Daten, 4) Remote- und lokale Überwachung, Korrektur und Reparatur von PCs und Workstations. Intel® Hyper-Threading-Technik Die Intel® Hyper-Threading-Technik ermöglicht zwei Verarbeitungs-Threads pro physischem Kern. Anwendungen mit vielen Threads können mehr Aufgaben parallel erledigen und Tasks früher beenden. Intel® Virtualisierungstechnik (VT-x) Mit der Intel® Virtualisierungstechnik (VT-x) kann eine Hardwareplattform als mehrere „virtuelle“ Plattformen eingesetzt werden. Sie bietet verbesserte Verwaltbarkeit durch weniger Ausfallzeiten und eine Beibehaltung der Produktivität, indem die Rechenvorgänge in separate Partitionen verschoben werden. Intel® Directed-I/O-Virtualisierungstechnik (VT-d) Die Intel® Directed-I/O-Virtualisierungstechnik (VT-d) setzt die bestehende Unterstützung von Virtualisierungslösungen für die IA-32 (VT-x) und Systeme mit Itanium® Prozessoren (VT-i) fort und erweitert diese um neue Unterstützung für die I/O-Gerätevirtualisierung. Die Intel VT-d kann Benutzern helfen, die Sicherheit und Zuverlässigkeit von Systemen sowie die Leistung von I/O-Geräten in virtualisierten Umgebungen zu verbessern. Intel® VT-x mit Extended Page Tables (EPT) Intel® VT-x mit Extended Page Tables (EPT), auch bekannt als Second Level Address Translation (SLAT), beschleunigt speicherintensive Virtualisierungsanwendungen. Der Einsatz von Extended Page Tables bei Plattformen mit Intel® Virtualisierungstechnik reduziert die Gesamtkosten für Speicher und Stromversorgung und erhöht die Akkulaufzeit durch Hardwareoptimierung der Seitentabellenverwaltung. Intel® TSX-NI Bei den Intel® Transactional Synchronization Extensions New Instructions (Intel® TSX-NI) handelt es sich um eine Reihe von Anweisungen für die Multithread-Leistungsskalierung. Diese Technik verbessert die Effizienz bei parallelen Vorgängen durch die verbesserte Steuerung von Locks in Software. Intel® 64 In Verbindung mit der entsprechenden Software ermöglicht die Intel® 64 Architektur die 64-Bit-Verarbeitung bei Servern, Workstations, PCs und Mobilplattformen.¹ Intel 64 verbessert die Leistung, da das System durch diese Prozessorerweiterung mehr als 4 GB virtuellen und physischen Speicher adressieren kann. Befehlssatz Ein Befehlssatz bezeichnet den Satz grundlegender Befehle und Anweisungen, die ein Mikroprozessor versteht und ausführen kann. Der angezeigte Wert gibt an, mit welchem Intel Befehlssatz dieser Prozessor kompatibel ist. Erweiterungen des Befehlssatzes Befehlssatzerweiterungen sind zusätzliche Anweisungen zur Erhöhung der Leistung, wenn die gleichen Vorgänge auf mehreren Datenobjekten ausgeführt werden. Diese können SSE (Streaming SIMD Extensions) und AVX (Advanced Vector Extensions) umfassen. Anzahl der AVX-512 FMA-Einheiten Intel® Advanced Vector Extensions 512 (AVX-512) sind neue Anleitungssatzerweiterungen, die Ultra-Breitband (512 Bit) Vektorbetriebsfunktionalitäten mit bis zu 2 FMAs („Fused Multiply Add“-Anweisungen) zur Beschleunigung Ihrer anspruchsvollsten rechnergestützten Aufgaben bieten. Inaktivitätsstatus Ruhezustände (C-Zustände) werden genutzt, um Energie zu sparen, wenn der Prozessor sich im Leerlauf befindet. C0 ist der Betriebszustand, d. h. die CPU führt sinnvolle Aufgaben aus. C1 ist der erste Leerlaufzustand, C2 der zweite usw., wobei für höhere Nummern des C-Zustands mehr Energiesparmaßnahmen durchgeführt werden. Erweiterte Intel SpeedStep® Technologie Die Erweiterte Intel SpeedStep® Technologie ist eine fortschrittliche Funktionalität für die auf Mobilgeräten benötigte Kombination von hoher Leistung bei einem möglichst niedrigen Energieverbrauch. Die herkömmliche Intel SpeedStep® Technologie schaltet die Spannung und die Frequenz je nach Prozessorauslastung gleichzeitig zwischen hohen und niedrigen Werten um. Die Erweiterte Intel SpeedStep® Technologie baut auf dieser Architektur auf und nutzt Designstrategien wie Trennung zwischen Spannungs- und Frequenzänderungen sowie Taktpartitionierung und Wiederherstellung. Thermal-Monitoring-Technik Thermal-Monitoring-Technologien schützen das Prozessorpaket und das System über Temperaturverwaltungsfunktionen vor temperaturbedingten Ausfällen. Ein digitaler Temperatursensor auf dem Chip erkennt die Temperatur des Kerns, und die Temperaturverwaltungsfunktionen senken bei Bedarf den Energieverbrauch des Pakets und damit die Temperatur, um die Grenzwerte für den normalen Betrieb einzuhalten. Intel® Identity-Protection-Technik Die Intel® Identity-Protection-Technik ist eine integrierte Sicherheitstechnik, die eine einfache, manipulationssichere Methode zum Schutz Ihrer Online-Kunden- und Geschäftsdaten vor Bedrohungen und Betrug bietet. Die Intel® Identity-Protection-Technik bietet einen hardwarebasierten Nachweis über den PC eines Nutzers beim Zugriff auf Websites, Finanzeinrichtungen und Netzwerkdienste. Die Technik verifiziert, dass es sich nicht um Malware handelt, die einen Anmeldeversuch durchführt. Die Intel® Identity-Protection-Technik kann ein wichtiger Bestandteil von Zwei-Faktor-Authentifizierungslösungen sein, die Ihre Informationen bei Anmeldungen auf Websites und im Unternehmensbereich schützen. Intel® Speed Shift Technology Die Intel® Speed Shift Technology nutzt hardware-gesteuerte P-Stati, um mit vorübergehenden Single-Thread-Workloads von kurzer Dauer (wie beim Browsen im Internet) eine bedeutend schnellere Reaktionszeit zu erzielen. Dazu wird es dem Prozessor ermöglicht, die jeweils beste Betriebsfrequenz und Spannung zu wählen, um optimale Leistung und Energieeffizienz zu erzielen. Intel® Deep Learning Boost (Intel® DL Boost) Ein neuer Satz mit Embedded-Prozessor-Technologien zur Beschleunigung von KI-Deep-Learning-Anwendungsfällen. Damit wird Intel AVX-512 mit einer neuen VNNI (Vector Neural Network Instruction) erweitert, welche die Deep-Learning-Leistung im Vergleich zu früheren Generationen bedeutend verbessert. Intel® Volume Management Device (VMD) Intel® Volume Management Device (VMD) bietet eine allgemeine, robuste Hot-Plug- und LED-Management-Methode für NVME-Solid-State-Laufwerke. Intel® Demand-based-Switching Intel® Demand-based-Switching ist eine Energieverwaltungstechnik, bei der die angewandte Spannung und Taktgeschwindigkeit eines Mikroprozessors so niedrig wie möglich gehalten werden, bis mehr Verarbeitungsleistung erforderlich ist. Diese Technik wurde mit der Intel SpeedStep®-Technik im Servermarkt eingeführt.

Hersteller INTEL
Produkttyp Prozessoren
Technische Details
Produkttyp Processor
Unterstützte Arbeitsspeicher DDR4-SDRAM
Startdatum Q4'19
Status Launched
Busgeschwindigkeit 8 GT/s
Prozessor
Prozessorfamilie Intel® Xeon® W
Anzahl Prozessorkerne 6
Prozessorsockel LGA 2066 (Socket R4)
Komponente für Server/Arbeitsstation
Prozessor Lithografie 14 nm
Box Nein
Kühler enthalten Nein
Prozessorhersteller Intel
Processor base frequency 3,8 GHz
Prozessor W-2235
Prozessorbetriebsmodi 64-Bit
Prozessor-Threads 12
Systembus-Rate 8 GT/s
Prozessor-Cache 8,25 MB
Thermal Design Power (TDP) 130 W
Prozessor Boost-Frequenz 4,6 GHz
Durch den Prozessor (max) unterstützte Speicherbandbreite 93,85 GB/s
Prozessor Codename Cascade Lake
ARK Prozessorerkennung 198608
Speicher
Speicherkanäle Quad-channel
Maximaler interner Speicher, vom Prozessor unterstützt 1024 GB
Speichertypen, vom Prozessor unterstützt DDR4-SDRAM
Speichertaktraten, vom Prozessor unterstützt 2933 MHz
ECC Ja
Gewicht und Abmessungen
Prozessor-Paketgröße 45mm x 52.5mm
Betriebsbedingungen
Tcase 64 °C
Verpackungsdaten
Verpackungsbreite 44 mm
Verpackungstiefe 116 mm
Verpackungshöhe 101 mm
Verpackungsart Einzelhandels-Box
Sonstige Funktionen
RAM-Speicher maximal 1000 GB
Grafik
Eingebaute Grafikadapter Nein
Separater Grafikadapter Nein
On-Board Grafikadaptermodell Nicht verfügbar
Dediziertes Grafikadaptermodell Nicht verfügbar
Prozessor Besonderheiten
Intel® Hyper-Threading-Technik (Intel® HT Technology) Ja
Intel® Identity-Protection-Technologie (Intel® IPT) Ja
Intel® Turbo-Boost-Technologie 2.0
Intel® Flex Memory Access Nein
Intel® AES New Instructions (Intel® AES-NI) Ja
Verbesserte Intel SpeedStep Technologie Ja
Intel® Trusted-Execution-Technik Ja
Intel® Schutz Speichererweiterungen (Intel® MPX) Ja
Intel®-Speed-Shift-Technologie Ja
Intel® Transactional Synchronization Extensions Ja
Intel® VT-x mit Extended Page Tables (EPT) Ja
Intel® Demand Based Switching Ja
Intel® Sicherer Schlüssel Ja
Intel® TSX-NI Ja
Intel® OS Guard Ja
Intel® Software Guard Extensions (Intel® SGX) Nein
Intel® 64 Ja
Intel® Virtualization Technologie (VT-X) Ja
Intel® Virtualisierungstechnik für direkte I/O (VT-d) Ja
Intel Turbo Boost Max Technology 3.0 Nein
Intel® Optane™ Memory-bereit Nein
AVX-512 Abgesicherte Multiply-Add (FMA) Einheiten 2
Intel® Boot Guard Ja
Intel® Deep Learning Boost (Intel® DL Boost) Ja
Intel® Volume Management Device (VMD) Ja
Intel® vPro™ Platform Eligibility Ja
Merkmale
Execute Disable Bit Ja
Leerlauf Zustände Ja
Thermal-Überwachungstechnologien Ja
Maximale Anzahl der PCI-Express-Lanes 48
PCI-Express-Slots-Version 3.0
PCI Express Konfigurationen 1x4,1x8,1x16
Unterstützte Befehlssätze SSE4.2,AVX,AVX 2.0,AVX-512
Skalierbarkeit 1S
Physical Address Extension (PAE) Ja
CPU Konfiguration (max) 1
Eingebettete Optionen verfügbar Nein
Physical Address Extension (PAE) 46 Bit
PCI Express CEM Revision 3.0
Marktsegment Arbeitsstation
Code des harmonisierten Systems 8542310001
Exportkontroll-Klassifizierungsnummer (ECCN) 5A992C
Warenklassifizierungssystem zur automatisierten Nachverfolgung (CCATS) G077159