Intel Xeon Gold 6326 Prozessor 2,9 GHz 24 MB - SECOMP Austria
Intel Xeon Gold 6326 Prozessor 2,9 GHz 24 MB Intel Xeon Gold 6326 Prozessor 2,9 GHz 24 MB

Intel Xeon Gold 6326 Prozessor 2,9 GHz 24 MB

Art.-Nr. 525137220
Marke / Hersteller INTEL
Herst.-Art.-Nr. CD8068904657502
EAN 0675901957106

Intel Xeon Gold 6326. Prozessorfamilie: Intel® Xeon®, Prozessorsockel: FCLGA4189, Komponente für: Server/Arbeitsstation. Speicherkanäle: Octa-channel, Speichertypen, vom Prozessor unterstützt: DDR4-SDRAM. Unterstützte Befehlssätze: SSE4.2,AVX,AVX 2.0,AVX-512, Skalierbarkeit: 2S, Marktsegment: Server. Unterstützung der maximalen Enklavengröße für Intel® SGX: 64 GB. Prozessor-Paketgröße: 77.5 x 56.5 mm

Intel® Trusted-Execution-Technik Die Intel® Trusted-Execution-Technik erhöht die Sicherheit von PCs. Sie umfasst eine Reihe von Hardware-Erweiterungen für Intel® Prozessoren und Chipsätze, die zusätzliche Sicherheitsfunktionen für die digitale Büroplattform bereitstellen, wie das sichere Starten von Systemprogrammen und des Betriebssystems und das Ausführen von Anwendungen in einem geschützten Bereich. Dies ermöglicht eine Umgebung, in der Anwendungen auf einem eigenen, von aller anderen Software des Systems abgeschotteten Bereich ausgeführt werden. Intel® Directed-I/O-Virtualisierungstechnik (VT-d) Die Intel® Directed-I/O-Virtualisierungstechnik (VT-d) setzt die bestehende Unterstützung von Virtualisierungslösungen für die IA-32 (VT-x) und Systeme mit Itanium® Prozessoren (VT-i) fort und erweitert diese um neue Unterstützung für die I/O-Gerätevirtualisierung. Die Intel VT-d kann Benutzern helfen, die Sicherheit und Zuverlässigkeit von Systemen sowie die Leistung von I/O-Geräten in virtualisierten Umgebungen zu verbessern. Intel® Virtualisierungstechnik (VT-x) Mit der Intel® Virtualisierungstechnik (VT-x) kann eine Hardwareplattform als mehrere „virtuelle“ Plattformen eingesetzt werden. Sie bietet verbesserte Verwaltbarkeit durch weniger Ausfallzeiten und eine Beibehaltung der Produktivität, indem die Rechenvorgänge in separate Partitionen verschoben werden. Intel® 64 In Verbindung mit der entsprechenden Software ermöglicht die Intel® 64 Architektur die 64-Bit-Verarbeitung bei Servern, Workstations, PCs und Mobilplattformen.¹ Intel 64 verbessert die Leistung, da das System durch diese Prozessorerweiterung mehr als 4 GB virtuellen und physischen Speicher adressieren kann. Cache Der CPU-Cache ist ein Bereich des schnellen Speichers, der sich im Prozessor befindet. Intel® Smart-Cache bezieht sich auf die Architektur, die ermöglicht, dass alle Kerne den Zugriff auf den Last-Level-Cache dynamisch teilen. Intel® AES New Instructions Intel® AES New Instructions (Intel® AES-NI) ist eine Zusammenstellung von Anweisungen zur schnellen und sicheren Verschlüsselung und Entschlüsselung von Daten. AES-NI sind wertvolle Komponenten für kryptografische Anwendungen, z. B. für: Anwendungen zur Massenverschlüsselung/-entschlüsselung, Authentifizierung, Generierung von zufälligen Nummern und Authentifizierungsverschlüsselung. Intel® Turbo-Boost-Technik Die Intel® Turbo-Boost-Technik erhöht dynamisch die Frequenz eines Prozessors nach Bedarf, indem die Temperatur- und Leistungsreserven ausgenutzt werden, um bei Bedarf mehr Geschwindigkeit und andernfalls mehr Energieeffizienz zu bieten. Max. Turbo-Taktfrequenz Die maximale Turbo-Taktfrequenz ist die maximale Einzelkern-Taktfrequenz, zu der der Prozessor mit der Intel® Turbo-Boost-Technik und, falls vorhanden, mit Intel® Thermal Velocity Boost betrieben werden kann. Die Frequenz wird in Gigahertz (GHz) gemessen bzw. in Milliarden Takten pro Sekunde. Execute-Disable-Bit Die Execute-Disable-Bit ist eine hardwarebasierte Sicherheitsfunktion, die das Risiko von Vireninfektionen verringert und verhindern kann, dass bösartige Software auf dem Server bzw. im Netzwerk ausgeführt wird. Intel® Hyper-Threading-Technik Die Intel® Hyper-Threading-Technik ermöglicht zwei Verarbeitungs-Threads pro physischem Kern. Anwendungen mit vielen Threads können mehr Aufgaben parallel erledigen und Tasks früher beenden. Intel® VT-x mit Extended Page Tables (EPT) Intel® VT-x mit Extended Page Tables (EPT), auch bekannt als Second Level Address Translation (SLAT), beschleunigt speicherintensive Virtualisierungsanwendungen. Der Einsatz von Extended Page Tables bei Plattformen mit Intel® Virtualisierungstechnik reduziert die Gesamtkosten für Speicher und Stromversorgung und erhöht die Akkulaufzeit durch Hardwareoptimierung der Seitentabellenverwaltung. Intel® Speed Shift Technology Die Intel® Speed Shift Technology nutzt hardware-gesteuerte P-Stati, um mit vorübergehenden Single-Thread-Workloads von kurzer Dauer (wie beim Browsen im Internet) eine bedeutend schnellere Reaktionszeit zu erzielen. Dazu wird es dem Prozessor ermöglicht, die jeweils beste Betriebsfrequenz und Spannung zu wählen, um optimale Leistung und Energieeffizienz zu erzielen. Intel® Software Guard Extensions (Intel®SGX) Die Intel® Software Guard Extensions (Intel® SGX) geben Anwendungen die Möglichkeit, einen per Hardware durchgesetzten Trusted-Execution-Schutz für deren sensible Routinen und Daten einzurichten. Intel® SGX bietet Entwicklern eine Möglichkeit, Code und Daten in von der CPU gesicherten vertrauenswürdigen Umgebungen für die Programmausführung (Trusted Execution Environments, TEEs) zu partitionieren. Intel® Speed-Select-Technik – Core Power Ermöglicht flexible Anpassungen für Anwendungen, bei denen eine höhere Grundtaktfrequenz bei einem Teil der Prozessorkerne von Vorteil ist. Hierbei bleibt die für alle Kerne spezifizierte maximale Turbo-Taktfrequenz bei allen Kernen konstant; einem Teil der Kerne kann jedoch eine höhere als die angegebene Grundtaktfrequenz zugewiesen werden, während die anderen Kerne mit einer niedrigeren Grundtaktfrequenz laufen. Intel® Speed-Select-Technik – Turbo Frequency Ermöglicht flexible Anpassungen für Anwendungen, bei denen eine höhere Turbo-Taktfrequenz bei einem Teil der Prozessorkerne von Vorteil ist. Hierbei bleibt die Grundtaktfrequenz bei allen Kernen konstant; einem Teil der Kerne kann jedoch eine höhere Turbo-Taktfrequenz als in den Spezifikationen angegeben zugewiesen werden, während die Turbo-Taktfrequenz bei den anderen Kernen dann niedriger angesetzt wird. Intel® Deep Learning Boost (Intel® DL Boost) Ein neuer Satz mit Embedded-Prozessor-Technologien zur Beschleunigung von KI-Deep-Learning-Anwendungsfällen. Damit wird Intel AVX-512 mit einer neuen VNNI (Vector Neural Network Instruction) erweitert, welche die Deep-Learning-Leistung im Vergleich zu früheren Generationen bedeutend verbessert. Befehlssatzerweiterungen Befehlssatzerweiterungen sind zusätzliche Anweisungen zur Erhöhung der Leistung, wenn die gleichen Vorgänge auf mehreren Datenobjekten ausgeführt werden. Diese können SSE (Streaming SIMD Extensions) und AVX (Advanced Vector Extensions) umfassen. Intel® Run-Sure-Technik Die Intel® Run Sure-Technik umfasst RAS-Funktionen („Reliability, Availability, Serviceability“, Zuverlässigkeit, Verfügbarkeit, Wartungsfähigkeit), die für eine hohe Zuverlässigkeit und Plattformstabilität sorgen, um die Betriebszeit von Servern, auf denen geschäftskritische Workloads ausgeführt werden, zu maximieren. Intel® Total Memory Encryption TME – Total Memory Encryption (TME) schützt Daten vor dem Risiko physischer Angriffe auf den Speicher, wie Kaltstartattacken. Anzahl der UPI-Links Intel® Ultra Path Interconnect (UPI) Links bedeutet ein Punkt-zu-Punkt-Hochgeschwindigkeit-Interconnect-Bus zwischen den Prozessoren, der erhöhte Bandbreite und Leistung über Intel® QPI bietet. Anzahl der AVX-512 FMA-Einheiten Intel® Advanced Vector Extensions 512 (AVX-512) sind neue Anleitungssatzerweiterungen, die Ultra-Breitband (512 Bit) Vektorbetriebsfunktionalitäten mit bis zu 2 FMAs („Fused Multiply Add“-Anweisungen) zur Beschleunigung Ihrer anspruchsvollsten rechnergestützten Aufgaben bieten. Intel® Resource Director Technology (Intel® RDT) Intel® Resource Director Technology (Intel® RDT) ermöglicht bessere Transparenz und Kontrolle der Verwendung gemeinsam genutzter Ressourcen durch Anwendungen, virtuelle Maschinen (VMs) und Container – zum Beispiel Last-Level-Cache (LLC) und Speicherbandbreite. Intel® Speed Select Technology – Grundtaktfrequenz Diese Technik ermöglicht es Nutzern, die garantierte Grundtaktfrequenz auf bestimmten Kernen (Kerne mit hoher Priorität) zu erhöhen, indem die restlichen Kerne (Kerne mit niedriger Priorität) eine niedrigere Grundtaktfrequenz erhalten. Dadurch wird die Gesamtleistung erhöht, indem die Frequenz auf den kritischen Kernen erhöht wird. Intel® Volume Management Device (VMD) Intel® Volume Management Device (VMD) bietet eine allgemeine, robuste Hot-Plug- und LED-Management-Methode für NVME-Solid-State-Laufwerke. Persistenter Intel® Optane™ DC Speicher unterstützt Der persistente Intel® Optane™ DC Speicher stellt eine revolutionäre Ebene von nichtflüchtigem Speicher dar, der zwischen dem Arbeits- und Datenspeicher angesiedelt ist, um eine große und kostengünstige Speicherkapazität zu liefern, die mit DRAM-Leistung vergleichbar ist. Dank der großen Speicherkapazität auf Systemebene bei Kombinierung mit traditionellem DRAM unterstützt der persistente Intel Optane DC Speicher die Wandlung von Workloads mit beschränktem Speicher: Cloud, Datenbanken, In-Memory-Analysen, Virtualisierung und CDN-Anwendungen (Netzwerke zur Inhaltsbereitstellung). MBE (Mode-based Execute Control, modusbasierte Ausführungssteuerung) Modusbasierte Ausführungssteuerung kann die Integrität des Codes auf Kernel-Ebene zuverlässiger verifizieren und durchsetzen. Intel® TSX-NI Bei den Intel® Transactional Synchronization Extensions New Instructions (Intel® TSX-NI) handelt es sich um eine Reihe von Anweisungen für die Multithread-Leistungsskalierung. Diese Technik verbessert die Effizienz bei parallelen Vorgängen durch die verbesserte Steuerung von Locks in Software.

Hersteller INTEL
Produkttyp Prozessoren
Technische Details
Unterstützte Arbeitsspeicher DDR4-SDRAM
Startdatum Q2'21
Status Launched
Speichergeschwindigkeit (max.) 3200 MHz
Anzahl der UPI-Links 3
Prozessor
Prozessorfamilie Intel® Xeon®
Anzahl Prozessorkerne 16
Prozessorsockel FCLGA4189
Komponente für Server/Arbeitsstation
Prozessor Lithografie 10 nm
Box Nein
Kühler enthalten Nein
Prozessorhersteller Intel
Processor base frequency 2,9 GHz
Prozessor 6326
Prozessorbetriebsmodi 64-Bit
Prozessor-Serien Intel Xeon Gold 6000 Series
Prozessor-Threads 32
Systembus-Rate 11,2 GT/s
Prozessor-Cache 24 MB
Thermal Design Power (TDP) 185 W
Prozessor Boost-Frequenz 3,5 GHz
Prozessor Codename Ice Lake
Speicher
Speicherkanäle Octa-channel
Speichertypen, vom Prozessor unterstützt DDR4-SDRAM
ECC Ja
Gewicht und Abmessungen
Prozessor-Paketgröße 77.5 x 56.5 mm
Betriebsbedingungen
Tcase 78 °C
Sonstige Funktionen
RAM-Speicher maximal 6000 GB
Grafik
Eingebaute Grafikadapter Nein
Separater Grafikadapter Nein
On-Board Grafikadaptermodell Nicht verfügbar
Dediziertes Grafikadaptermodell Nicht verfügbar
Prozessor Besonderheiten
Intel® Hyper-Threading-Technik (Intel® HT Technology) Ja
Intel® Turbo-Boost-Technologie 2.0
Intel® AES New Instructions (Intel® AES-NI) Ja
Intel® Trusted-Execution-Technik Ja
Intel®-Speed-Shift-Technologie Ja
Intel® Transactional Synchronization Extensions Ja
Intel® Total Memory Encryption Ja
Intel® Crypto-Beschleunigung Ja
Unterstützung der Intel® Plattform-Firmware Resilience Ja
Unterstützung der maximalen Enklavengröße für Intel® SGX 64 GB
Intel® VT-x mit Extended Page Tables (EPT) Ja
Intel® Software Guard Extensions (Intel® SGX) Ja
Intel® 64 Ja
Intel® Virtualization Technologie (VT-X) Ja
Intel® Virtualisierungstechnik für direkte I/O (VT-d) Ja
AVX-512 Abgesicherte Multiply-Add (FMA) Einheiten 2
Intel® Deep Learning Boost (Intel® DL Boost) Ja
Intel® Resource Director Technology (Intel® RDT) Ja
Intel® Volume Management Device (VMD) Ja
Intel® Run Sure Technology Ja
Modusbasierte Execute Control (MBE) Ja
Intel® Optane™ DC Persistent Memory unterstützt Ja
Merkmale
Execute Disable Bit Ja
Maximale Anzahl der PCI-Express-Lanes 64
PCI-Express-Slots-Version 4.0
Unterstützte Befehlssätze SSE4.2,AVX,AVX 2.0,AVX-512
Skalierbarkeit 2S
Eingebettete Optionen verfügbar Ja
Marktsegment Server
Code des harmonisierten Systems 8542310001
Exportkontroll-Klassifizierungsnummer (ECCN) 5A992CN3
Warenklassifizierungssystem zur automatisierten Nachverfolgung (CCATS) G178966